Kleine Pinsel - und Bürstenlehre

Material und Verwendungszweck:

  • Chinaborste: für lösemittelhaltige Lacke
  • Polyesterborste: für dünnflüssige Materialien oder wasserverdünnbare Lacke
  • Synthetikborste: für dünnflüssige Anstrichmittel,
  • Mixborste: für hochwertige Anstriche, wasserverdünnabare Lacke, Lasuren oder Holzschutzmittel

Pinsel- und Bürstenarten:

  • Heizkörperpinsel: Heizkörperpinsel bestehen aus einem langen Holzstiel und gekröpftem Pinselkopf, zum Streichen von Ecken und Winkeln. Zumeist früher zum Streichen von Heizkörpern verwendet, da man mit anderen Streichwerkzeugen kaum zwischen die Heizkörperrippen gelangen konnte, daher haben sie auch Ihren Namen. Sie eignen sich zum Streichen und Lackieren schwer zugänglicher Stellen.
  • Ringpinsel: Der Ringpinsel gilt als nahezu perfekter Lackierpinsel mit rundem Querschnitt. Hochwertige Ringpinsel haben einen Fadenvorband, der bei Bedarf zurückgebunden werden kann und somit länger nutzbar bleibt. Geeignet ist der Ringpinsel für Malerarbeiten, wie z.B. an Türen und Fenster.
  • Flachpinsel: Flachpinsel verteilen die Farbe gut sind besonders geeignet für Gestaltungen von Flächen und für das Lasieren. Sie können auch "quer" eingesetzt werden, mit der Pinselkante lassen sich dann auch feine Strichen und Linien ziehen. Auch für Ecken kann der Flachpinsel genutzt werden.
  • Fassadenstreicher: Fassadenstreicher sind Heirkörperpinsel in stärkerer Ausführung. Sie bestehen in der Regel aus einem langen Holzstiel und gekröpftem Pinselkopf. Fassadenstreicher zeichnen sich durch eine hohe Farbaufnahmen und gutes Handling aus. Die Borsten sind in der Regel lang, es gibt allerdings auch Modelle, die deutlich kürzer gearbeitet sind. Als Besatz können reine Kunstfaser, Borste oder auch ein Mix aus beiden Materialien gewählt werden.
  • Plattpinsel: Der Stiel des Plattpinsels besteht aus rohem oder gewachstem Holz. Besatz und Stiel werden mit einem gekröpften, Blech verbunden, Ausführungen gibt, es gebogen und gerade. Ähnlich wie ein Heizkörperpinsel eigenen sie sich zum Streichen von schwer zugänglichen Stellen.
  • Strichzieher: Ein Strichzieher ist ein besonders feiner Pinsel geeignet zum Ziehen feiner Linien. Der Stiel ist für gewöhnlich aus Holz gefertigt, zudem ist er meist besonders lang, wodurch der Pinsel sehr gut in der Hand liegt.
  • Winkelpinsel: Der Winkelpinsel findet vorwiegend im Handwerk Anwendung. Aufgrund der besonderen Auflagefläche bildet der zusammengefügte Pinsel einen Winkel von etwa 120°.
  • Vertreiber: Vertreiber oder Vertreiberpinsel zeichnen sich durch einen flach gearbeiteten Kopf aus. Sie eignen sich für wässrige Anstriche und Lacke oder zum Verschlichten von nass lackierten Flächen. Diese Pinsel werden sowohl mit einer reinen Kunfstfaser als auch reiner Borste oder mit einem Mix aus beiden Materialien gefertigt.
  • Flächenstreicher: Flächenstreicher kommen auf großen Flächen wie z.B. Fassaden zum Einsatz. Der Flächenstreicher eignet sich besonders für lösemittelhaltige Lacke und Lasuren. Alternativ können Sie zum Versiegeln oder Lackieren auch auf einen Farbroller zurückgreifen.
  • Malerstreichbürsten: Bürste zum Auftragen und Verteilen von Farben, auch für raue Flächen in die das Material eingearbeitet werden muss.
  • Deckenbürsten: Deckenbürsten sind geeignet für großflächiges, schnelles Auftragen bei Wand- und Fassadenarbeiten. Sie können auch für Reinigungs-, Kleister- und Tiefgrundarbeiten verwendet werden.
  • Abstauber: Mit dem Abstauber können Staub und kleine Unreinheiten leicht beseitigt werden.

Design šablony vytvořil Shoptetak.cz & Tomáš Hlad.

KOSTENLOSE HOTLINE 08000 558 559

Referenzen

Mehr anzeigen