Kundenunterstützung:08000 558 559info@i-prema.de

Fliesen überspachteln - der smarte Weg zu einer Neugestaltung von Bädern

Um Flächen mit unschönen Fliesen wieder wie neu erscheinen zu lassen, eignen sich spezielle Spachtelmassen. Mithilfe eines Flächenspachtels lassen sich Fliesen überspachteln. Dabei ist es egal, ob es sich um Bad oder Küchenfliesen handelt.

Geflieste Wand glatt spachteln

Für eine ästhetische Neugestaltung älterer Fliesenwände oder Böden bietet der Markt exakt abgestimmte Spachtelmassen, die es ermöglichen schnell und unkompliziert eine geflieste Wand zu verspachteln. Mit innovativen Hilfsmitteln wird das Fliesen verspachteln selbst für Heimwerker enorm erleichtert. Die älteren und abgenutzten Fliesen können somit vollständig abgedeckt werden.

Überspachteln an sich ist ebenfalls eine exzellente Lösung, um anschließend Bäder neu zu fliesen oder die alten Wandfliesen in eine glatte Wand zu verwandeln. Zudem lassen sich auf diese einfache Art unschöne Bodenfliesen für einen neuen Belag vorbereiten, da das Entfernen alter Fliesen sehr zeitaufwendig ist und zudem erheblichen Lärm und Schmutz verursacht.

Fliesen überspachteln ist sogar für fugenlos gestaltete Bäder eine gute Möglichkeit, um den eigenen Stil und Geschmack mit wenig Zeitaufwand zu realisieren. Ein winziger Nachteil kann sich allerdings doch einstellen. Denn die aufgetragene Spachtelmasse lässt den jeweiligen Raum eventuell minimal kleiner erscheinen. Dieser Verlust beträgt jedoch normalerweise wenige Millimeter auf den vorhandenen Fliesen.

 

Die Produkte von Prema GmbH in bester Qualität

Jetzt kaufen

Jetzt kaufen

Jetzt kaufen

Jetzt kaufen

 

Fliesen überspachteln - einfach und sauber

Das Überspachteln von Fliesen ist nur dann erfolgreich, wenn diese immer noch gut auf dem Untergrund, wie der Wand oder dem Fußboden haften. Sind einige Fliesen bereits beschädigt oder vom Untergrund teilweise oder gänzlich abgelöst, ist die komplette Entfernung vor der Neugestaltung empfehlenswert.

Sind es allerdings nur vereinzelte lose Fliesen, lassen sich diese eventuell abschlagen/entfernen, um die freie Fläche danach mithilfe einer speziellen Reparatur-Spachtelmasse aufzufüllen. Vorher sollte jedoch die gesamte Fliesenfläche überprüft werden. Dazu wird auf jede Fliese leicht geklopft. Erklingt ein hohles Geräusch, ist diese Fliese nicht mehr mit dem Untergrund verbunden.



Materialien, um Fliesen zu überspachteln

Um Wand- und Bodenfliesen im Bad oder Küche zu überspachteln, ist vorerst ein sogenannter Haftgrund sowie ein Flächen-/Fliesenspachtel erforderlich. Letzterer sollte über eine Optik verfügen, die dem persönlichen Geschmack entspricht. 

Um eine Fliesen zu verspachteln, sind im Handel Spachtelmassen in grober wie auch feiner Ausführung erhältlich. Feine Spachtelmasse ist ideal, wenn die Fläche nach der Aushärtung entweder tapeziert oder gestrichen werden soll. Soll die alte Fliesenfläche jedoch eine stärkere Schicht erhalten, wie beispielsweise eine Strukturtapete oder Raufaser, ist die gröbere Spachtelmasse vorzuziehen.

Für das Projekt Fliesen überspachteln egal ob im Bad oder anderen Räumen, sind gebrauchsfertige Spachtelmassen in Pulverform erhältlich. Hierfür wird lediglich Wasser zum Anrühren benötigt. Die fertige Masse muss allerdings in einer bestimmten Zeitspanne verbraucht werden. Wer als Heimwerker mit wenig Erfahrung Fliesen überspachteln möchte, sollte vorerst nur geringe Mengen anrühren. Um eine leicht zu verarbeitende Masse zu erhalten, ist eine Bohrmaschine inklusive Rühraufsatz empfehlenswert.



Ältere Bäder fliesen oder Wand glatt spachteln

 

Schritt 1:

Um Fliesen zu überspachteln sind vorerst sämtliche Gegenstände wie Waschbecken, Armaturen und Handtuchhalter an der jeweiligen Wand zu demontieren. Zudem sollten die Silikonfugen komplett entfernt werden, da Spachtelmasse auf Silikon generell nicht haftet. Für die Entfernung des Silikons eignet sich ein Cutter oder spezielles Fugenmesser. Damit kann die Silikon-Masse sauber abgetrennt und anschließend einfach herausgezogen werden. Letzte Reste lassen sich mithilfe von Silikonentferner entfernen.

 

Schritt 2:

Die älteren Fliesen sind nun gründlich von jeglichen Verunreinigungen wie Kalk, Schmutz und Fett zu befreien. Anschließend werden die Fliesen mittels einem Tuch abgerieben. Um dabei Kraft und Zeit zu sparen, stehen spezielle Reiniger zur Verfügung, die selbst  hartnäckigen Schmutz lösen. Alternativ ist auch ein Abschleifen der alten Fliesen möglich. Dabei wird deren Oberfläche angeraut, sodass die Spachtelmasse wesentlich besser anhaftet.

Kleinere Beschädigungen lassen sich bei diesem Arbeitsschritt ausgleichen. Sogenannte Scheinfugen oder minimale Risse müssen sorgfältig ausgekratzt und anschließend beispielsweise mithilfe von Gießharz aufgefüllt werden. Danach sollten die Fliesenfugen nochmals auf eventuelle Beschädigungen überprüft werden. Finden sich Schadstellen, eignet sich beispielsweise ein Fliesen-Schaber, um diese auszukratzen. Die Fugen werden nun mit Fliesenkleber aufgefüllt. Nach dessen Trocknung können die Ränder der älteren Fliesen zusätzlich durch Einsatz von Schleifpapier aufgeraut werden.

 

Schritt 3:

Um Außenecken perfekt zur Wand glatt zu spachteln, eignen sich sogenannte Eckprofile, die auf den Fliesen fixiert werden. Diese Kleinteile sind nach Abschluss der Spachtelarbeit nicht mehr zu erkennen. Reichen beispielsweise Wandfliesen bis zu einer gewissen Raumhöhe, lässt sich der Übergang zur freien Wandfläche mittels Klebeband vor Spachtelmasse schützen. Das Klebeband sollte allerdings unbedingt vor deren gänzlicher Aushärtung abgezogen werden, um eine exakte Kante zu gewährleisten.

 

Schritt 4:

Sind Wand oder Bodenfliesen fachgerecht vorbereitet, wird der Fliesengrund aufgetragen. Dieser kann beispielsweise mithilfe einer Malerrolle, einem größeren Pinsel oder einer Bürste verstrichen werden. Die Schicht der Grundierung sollte stets gleichmäßig und dünn aufgetragen werden. Damit die Grundierung ihren Zweck wie gewünscht erfüllt, sollten die Hinweise des Herstellers unbedingt beachtet werden. Normalerweise benötigt ein aufgetragener Haftgrund etwa 24 Stunden zur Trocknung. Die exakte Zeitspanne ist jedoch auch von der aktuellen Luftfeuchtigkeit sowie der Raumtemperatur abhängig.

 

Schritt 5:

Ist die Grundierung vollständig getrocknet, kann die Spachtelmasse auf den älteren Wandfliesen im Bad verteilt werden. Begonnen wird normalerweise auf den Fugen. Die Fliesenfläche wird danach überspachtelt. Normalerweise müssen mehrere dünnere Schichten mit jeweils etwa 3 bis 5 Millimeter Stärke aufgetragen werden, um letztendlich die Wand glatt zu spachteln. Zur Aufbringung der Spachtelmasse eignet sich ein breiter Flächenspachtel oder eine handelsübliche Glättkelle. Mithilfe des Flächenspachtels lässt sich die Spachtelmasse abschließend perfekt glätten.

 

Schritt 6:

Überzeugt das Endergebnis Sie noch nicht, lässt sich die aufgetragene Spachtelmasse im Anschluss an deren vollständige Trocknung schleifen. Dadurch werden beispielsweise kleinere Unebenheiten ausgeglichen und die Fläche komplett geglättet.

 

Hinweis: Da sich getrocknete Spachtelmasse nur äußerst schwer von jeglichen Werkzeugen und anderen Arbeitsmitteln entfernen lässt, ist das Reinigen der verwendeten Utensilien direkt nach Abschluss der Verspachtelung zwingend notwendig!



Bäder fliesen - Raum für neuen Bodenbelag

Werden Bodenfliesen überspachtelt, kann die Fläche entweder mit dem gewünschten Bodenbelag wie Laminat oder neuen Fliesen ausgestattet werden.

Überspachtelte Wandfliesen im Bad oder auch der Küche lassen sich ohne viel Aufwand tapezieren. An der behandelten Wand lässt sich auch sogenannter Dekorputz auftragen. Die Stärke der Schicht sollte jedoch maximal 2 Millimeter betragen.

Hinweis: Bevor verspachtelte Flächen mit neuem Material versehen werden, muss die Spachtelmasse zwingend komplett ausgetrocknet sein!

Please log in again

We are sorry for interrupting your flow. Your CSRF token is probably not valid anymore. To keep your e-shop secure, we need you to log in again.

Thank you for your understanding.

Login